Wer kein Geld hat, hat das Problem, Geld zu verdienen. Wer Geld hat, hat das Problem, mit seinem Geld mehr Gewinn zu machen. Um es in finanzieller Hinsicht auszudrücken, sie haben die Probleme der Investition. Die wohlhabenden Privatpersonen (kein solcher Begriff) sind nicht unbedingt die besten Investoren. Die Angst vor Verlusten beherrscht die Köpfe der Reichen immer. Dennoch erfasst die Sucht nach mehr Reichtum die Köpfe der Reichen

Die Börse ist die Verbindungsbrücke zwischen den Anlegern und dem Kapitalmarkt – für die Unternehmen, die eine Geschäftsausweitung zur Gewinnsteigerung planen. Die Arbeit des Maklers soll nicht planlos funktionieren. Er muss für jeden Anleger entsprechend seinen Bedürfnissen und der Höhe der Investition planen. Er muss das passende Portfolio zusammenstellen, um die finanziellen Ziele des Investors zu erreichen. Er muss sich an die Regeln und Vorschriften der Börse halten und erweist sich des Vertrauens würdig, das ihm einerseits von der Unternehmensleitung und andererseits vom Anleger entgegengebracht wird.

Die meisten Börsen haben einen physischen Standort (die Notwendigkeit für diese Art von Arrangements nimmt in diesem Payback LTD Internetzeitalter ab), an dem sich Händler und Makler treffen, um Aufträge von individuellen und institutionellen Anlegern zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren abzuschließen. Die Menge an Literatur über Aktien, die Sie auf dem Markt finden, ist das direkte Ergebnis dessen, was sich an der Börse abspielt. Die Aktienkurse werden hier von Moment zu Moment auf Basis erhöht, gesenkt, entdeckt und wiederentdeckt. Die Geschichte im Inneren ist möglicherweise nicht das wahre Verdienst der Aktie ohne. Da auf der Grundlage solcher Transaktionen Geldtransfers von einer Quelle zur anderen erfolgen, kann die Bedeutung des Austauschs nicht minimiert werden.

Nennen Sie eine Finanzdienstleistung und Sie haben sie im Rahmen der Börsenordnung. Es wird auch als Corporate Debt oder Capital Market bezeichnet.

Drei große Kategorien der an den Börsen angebotenen Finanzdienstleistungen sind:

Der Markt für öffentliche Schuldtitel: Dies ist der Markt für Staatsanleihen (auch bekannt als Wertpapiere mit Staatsanleihen). Dabei handelt es sich um festverzinsliche und datierte Wertpapiere. Dieser Markt wird von der Reserve Bank of India und Bankern der Regierung kontrolliert.

PSU Bond Market: Beschäftigt sich mit Anleihen, die von Einheiten des öffentlichen Sektors, verstaatlichten Banken und Finanzinstituten ausgegeben werden, um Tier-II-Kapital zu beschaffen. Von Corporate begebene Schuldverschreibungen fallen ebenfalls in seine Kategorie.
Der Aktienmarkt für die Emission von Aktien- oder Vorzugsaktienkapital durch Unternehmen:

Sobald der Anleger die Aktien kauft, können sie nicht wie bei Banken für Festgeld eingetauscht werden, sondern Sie können sie über die Börse verkaufen oder kaufen. Die Investitionen aus diesem Genre haben Liquidität. Der mit den Aktien erwirtschaftete Gewinn (kann auch Verlust sein) wird dem Anleger in Form von Dividenden, Bonusaktien etc. ausgezahlt. Oberstes Ziel jeder Finanzverwaltung ist es, das Vermögen der Aktionäre zu mehren.

Die Rolle der Börsen besteht darin, sowohl den Primärmarkt als auch den Sekundärmarkt zu betreuen. Ersteres befasst sich mit neuen öffentlichen Emissionen aller Kategorien von Wertpapieren, Payback Ltd Anleihen und Aktien/Vorzugsaktien. Der Sekundärmarkt befasst sich mit dem täglichen Kauf und Verkauf von Wertpapieren aller Art. Ohne börsennotiert zu sein, kann man keine Geschäfte im Zusammenhang mit dem Kauf und Verkauf von Aktien tätigen.

Wenn es eine Institution gibt, die von der Reserve Bank und dem Finanzministerium eines Landes allgemein am meisten gefürchtet wird, dann ist es die Börse. Das Geschehen in ihr und ihre Rolle ist Sache dieser Institutionen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *